Kinesiologie




Leben ist Bewegung.
Bewegung ist Energie.
Energie ist unser Lebensimpuls.

Die Kinesiologie befasst sich mit der Lehre der Bewegung. Sie fördert Bewegung auf allen Ebenen des menschlichen Daseins und unterstützt Gesundheit und Wohlbefinden im umfassenden Sinne.

Psychische, strukturelle sowie ernährungs- und stoffwechselbedingte Faktoren beeinflussen den Energiefluss unseres Körpers und somit unser körperliches, emotionales und seelisches Erleben. Der kinesiologische Muskeltest spiegelt den Zustand unseres energetischen Gleichgewichts und macht ihn sicht- und erlebbar.

Die Kinesiologie setzt unterschiedliche Methoden ein, um Energien auszubalancieren. Einerseits basieren die Methoden auf dem Wissen der chinesischen Lehre der fünf Elemente und dem Energiefluss in den Meridianen. Andererseits werden Erkenntnisse aus Medizin, Pädagogik, Psychologie und weiteren Wissenschaften mit einbezogen.



Sitzungen

Kosten

1 Sitzung dauert 1 Stunde und kostet Sfr. 130.—
Eine Sitzung mit Erstgespräch dauert ca. 90 Min.
Längere Sitzungen werden nach Zeitaufwand berechnet.

2013 Diplomabschluss Begleitende Kinesiologin beim IAK Int. Forum, D-Kirchzarten

Ich bin EMR und EGK anerkannt.
Ich bin nicht auf der Therapeutenliste der Visana sowie deren Tochtergesellschaften Sana 24 und Vivacare.
Die meisten Krankenkassen beteiligen sich bei entsprechender Zusatzversicherung an den Kosten. Bitte klären Sie vorgängig eine allfällige Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse ab. Kann ein Termin nicht eingehalten werden, so muss er 24 Std. vorher abgesagt werden.
Ansonsten muss die Sitzung verrechnet werden.Die Sitzung wird im Anschluss bar bezahlt und sie erhalten von mir das Rückvergütungsbeleg für Ihre Krankenkasse.
 

Wirkungsbereiche


Körper
Muskelverspannungen und andere körperliche Beschwerden
Akute und chronische Schmerzen
Haltungs- und Bewegungseinschränkungen
Koordinations- und Motorikstörungen
Verdauungs- und Stoffwechselstörungen
Wechseljahrs- und Menstruationsbeschwerden
Begleitung chronisch erkrankter Menschen
Essstörungen und Gewichtsprobleme
Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten
Schlafstörungen

Geist
Motivation
persönliches Wachstum
persönliches Auftreten
Bedürfnisse umsetzten
Verantwortung für sich selbst übernehmen
Themen aus der Vergangenheit klären, die uns hindern ...
Selbstwertgefühl
Lösung von Konflikten

Seele
Nervosität, innere Unruhe
Nägelkauen
Stottern
Ueberforderung
Depressionen und Burnout -  zum Wiederfinden der Lebensfreude
Trennungsstress
Mobbing
Abbau von Ängsten, Süchten, Ticks und Phobien
Instabile Gefühlslagen, z.B.  Trauer, Wut etc.

Kinesiologie fördert das persönliche Lernpotential
z.B. Lese- und Rechtschreibschwäche
Konzentrationsschwäche
Hyperaktivität / ADS
Prüfungsangst
Lernblockaden
Lernberatung
sportliche Leistungen verbessern
Ziele setzten und erreichen / verwirklichen
Unterstützung bei der Strukturierung des Alltags, von Arbeitsschritten oder schulischem Lernen




Folgende kinesiologische Methoden wende ich an:

SIPS
Das System der Stressindikatorpunkte wurde in den letzten 10 Jahren vom Australier Jan Stubbings entwickelt. Mit Hilfe spezifischer Punkte im Meridiansystem kann zu jedem Problem die Natur des jeweiligen Stresses genau bestimmt werden. Zusätzlich wird mit dem Konzept des Widerstandes gearbeitet. SIPS ermöglicht ein massgeschneidertes, tiefgreifendes und sanftes Arbeiten. SIPS ist zwar ein eigenständiges Programm, kann aber in jedes andere Balanceverfahren integriert werden. Es hat sich gezeigt, dass die Anwendung der Stressindikatorpunkte kinesiologische Arbeit wesentlich vertieft.

Applied Physiology
Dieses System geht zurück auf Richard D. Utt, den Begründer und Leiter des "International Institute of Applied Physiology" in Tucson, Arizona. Wie auch andere Begründer eines eigenen kinesiologischen Systems, war er vor Jahren in einer gesundheitlich auswegslosen Situation. "Gerettet" durch die Methoden der Angewandten Kinesiologie, entwickelte er ein eigenes Konzept, das sich auf fundiertes physiologisches Wissen stützt. Es zeichnet sich dadurch aus, dass die Probleme der Betroffenen durch spezielle kinesiologische Voreinstellung auf den Punkt gebracht werden. So sind denn auch die anschliessenden Balancen sehr präzise. Richard Utt hat im Laufe der Jahre herausgefunden, wie fast jede vorhandene Körperfunktion einzeln aktiviert werden kann. Dies ermöglicht, auch besonders schwierige und verstrickte Situationen zu lösen.

Touch for Health
Touch for Health (Gesund durch Berühren) ist die Grundrichtung der Angewandten Kinesiologie. Sie ist eine Synthese aus Elementen der traditionellen chinesischen Medizin, der Chiropraktik und der Bewegungs- und Ernährungslehre. Entwickelt wurde sie von Dr. John F. Thie, Chiropraktor aus den USA, als "Gesundheitsapotheke" für jedermann. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert. Kinesiologische Muskeltests werden eingesetzt, um Ungleichgewichte im Körper festzustellen und die geeigneten Techniken herauszufinden, um den Energiefluss wieder in Gang zu bringen. Die positive Wirkung lässt sich jeweils sofort mit dem Muskeltest überprüfen.Touch for Health (Gesund durch Berühren) ist eine ganzheitliche Methode, die der Erhaltung und Pflege unserer Gesundheit auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene dient.


Die Edu-Kinestetik WIE LERNEN (WIEDER) SPASS MACHT 
Die Edu-Kinestetik (Edu-K®) ist die pädagogische Grundlagenmethode der Kinesiologie. Der bekannteste Teil der Edu-K® ist Brain-Gym®. Brain-Gym® ist eine Selbsthilfemethode für leichtes Lernen. Lernen wird dabei weit gefasst - Brain-Gym® und die gesamte Edu-K® unterstützen das schulische Lernen und das Lernen im Alltag ebenso wie persönliche Entwicklungs- und Veränderungsprozesse bei Kindern und Erwachsenen jeden Alters.
Die Grundaussage "Bewegung ist das Tor zum Lernen" ist die Leitlinie der Edu-K®. Es geht darum, die Bewegungsgrundlagen zu schaffen, die für leichtes Lernen in allen Bereichen notwendig sind.
Alles Lernen basiert auf bewegungsorientierten Grundfunktionen. Mit teilweise sehr einfachen Übungen und Bewegungsbalancen werden darüber hinaus die zentralen Gehirnfunktionen so aktiviert und in ihrem Zusammenspiel integriert, dass Lernen wie selbstverständlich geschehen kann.
Ich übe und übe und trotzdem bringt es nichts - wenn ich dann die Arbeit schreiben soll, ist alles wie weg!"
Warum bewirken in vielen Fällen reines Üben, Wiederholen, Nachhilfe, Büffeln und Pauken und wohlgemeinte Ermahnungen wie "streng dich doch einfach mal mehr an!" nicht nur nichts, sondern erreichen eher noch das Gegenteil, nämlich die Verfestigung der Lernblockade?
Die ganzheitliche Antwort darauf sind u.a. gezielte einfache Übungen zum Stressabbau (Brain-Gym-Übungen), die noch in der aktuellen Situation ohne viel Aufwand durchzuführen sind. Es ist aber nicht nur situative Hilfe, die in einer kinesiologischen Praxis dem Klienten geboten wird, es geht in ebenso großem Maße auch darum, durch bestimmte kinesiologische Verfahren ("Balancen") die körperlichen Anteile des Lernens nachhaltig zu "stimmen".
Wenn beide Gehirnhälften, beide Augen, beide Ohren angemessen zusammenarbeiten, das Gleichgewicht, die Eigenwahrnehmung usw. etabliert sind, ist das Instrument des Lernens, der Körper, gut gestimmt.
Lernen" wird dabei in der Edu-Kinestetik als einen Prozess betrachtet, der nicht auf Schule begrenzt ist, sondern uns das ganze Leben begleitet. "Lernen" bedeutet "Wachsen", und so lernen wir jeden Tag, wenn wir Neuem begegnen, uns im Prozess der Veränderung befinden oder mit Situationen anders umgehen wollen. So gesehen sind unsere Lern-Erfahrungen Lebens-Erfahrungen und unsere Lern-Probleme können leicht zu Lebens-Problemen werden.
Die Edu-Kinestetik bietet die Möglichkeit, mit Hilfe von Energiebalancen und Integrationsübungen aktiv Lernblockaden abzubauen und ermöglicht so dem Einzelnen, den nächsten Schritt auf ein gewünschtes Lernziel - Lebensziel oder eine gewünschte Veränderung hin zu tun.
Die Edu-Kinestetik wendet sich an Lehrende und Lernende in allen Bereichen - an Kinder und Erwachsene - an alle, die beim Lernen Leichtigkeit und Freude erleben und konkrete positive Veränderungen in ihrem Leben erwirken wollen.-